Stelvio National Park

Für viele Monate hat der Schnee dominiert, jetzt schmilzt die Decke langsam und die Farben des Frühlings bereichern wieder den Stelvio Nationalpark.

Weiß, blau, lila, gelb rot sind die Blumen die langsam sprießen: sie werden sich für die ganze Saison abwechseln und Anlass zu einer Phantasmagorie von Farben geben.

Weiden und alpine Prärien, die schon seit dem späten Sommer vergilbt waren, werden plötzlich wieder Brillantgrün.  Lärchenwälder, schon kahl in Winter geworden, ziehen sich wieder mit smaragdgrünen Nadelblättern.
Der Stelvio Nationalpark erstreckt sich über eine Oberfläche von 134.620 Hektar und umfasst das gesamte Gebirgsmassiv Ortler-Cevedale mit seinen Nebentälern.  Er liegt im Zentrum der Alpen und ist einer der größten und interessantesten Naturschutzgebiete Europas.

Die Idee, dieses großartige Territorium zu schützen, führt auf den Beginn des 20.
Stelvio Nationalpark bietet eine unerschöpfliche Vielfalt an Landschaften und Ökosystemen, alle sind es wert, entdeckt zu werden.

Der geniale Architekt der rätischen Geographie war das Eis, das im Laufe der Jahrtausende die Berge ausgehöhlt und den Tälern und Gipfeln die Form unvergleichbarer Schönheit verliehen hat. Und schließlich die regelrecht heldenhaften, dem Berg entrissenen, Weingelände, unberührte Wälder, weite Almen, kristallklare Wasserspiegel und eine wilde Umwelt, die orherrschaft der Grosstiere, wie Steinböcke und Königsadler.

Die Höhenlage des Parks liegt zwischen 650 m und 3899 m (Ortler); die Vegetation ist in mehrere Abschnitte geteilt, und verändert sich je nach Höhenlage und anderen ökologischen Parametern.

Ein Einblick in die reiche alpine Flora des Stelvio Nationalparks ist der Botanische Garten Rezia, der etwas außerhalb von Bormio liegt.

Der alpine botanische Garten Rezia wurde im Jahr 1979 gegründet und ist somit der jüngste botanische Garten Italiens. Vier Sektionen, in Abteilungen gegliedert, umfassen mehr als 2.500 Blumenarten.

INFO: STELVIO NATIONAL PARK - www.stelviopark.it

 
Back

Wo sind wir


 
rifugio.jpg
rifugio.jpg